Old school

Old school

Wenn die Runzelköppe im Pausenraum palavern, kann man die Ohren anlegen oder spitzen - mitunter kommt was bei rüber.

Aaaaalso, hömma, nä, also, als ICH jung war, nä: und so weiter und so weiter und so weiter.
Vermutlich gibt es Dinge, die ändern sich nie – und das sind die Sprüche der Altvorderen und das Augenrollen der Jungpelusen, wenn sie im Pausenraum nebeneinanderhocken und ihr Brot kauen. Was sollen sie auch machen? Die Runzelköppe haben schlicht ein paar Jahrzehnte mehr auf dem Tacho und MÜSSEN mehr erlebt haben. Was das allerdings war, bleibt völlig offen.
Wenn der Silberrücken doof ist, hat er von seinem ersten Job als Junggeselle an bis heute nicht viel mehr als Bremsen, Öldienst und Auspuffe gemacht.
Wenn er gut ist, hat er die letzten 40 Jahre nicht nur alles gemacht, sondern seine Synapsen auch als unlöschbaren Fehlerspeicher benutzt: So ein Kalkbein weiß, wie man die Monojetronic beim 1er Golf überlistet oder wieso bei der NSU Quickly der Überstromkanal ungünstig liegt.
Wenn die also ihr krümeliges Brot aufgekaut haben, lohnt es sich mitunter, die Ohren zu spitzen – um die eigene Festplatte zu füllen.
Was das mit autoschrauber.de zu tun hat, naja, nicht viel. Doch: Noch mehr alter Content online! TME hat Toleranzen und Reibahlen reingeholfen: Juhu!

Anzeige

Unterstütze Autoschrauber

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner